Seebühne Hiddensee aktuell

Unserem Publikum wünschen wir frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr! Wir gastieren seit November 2014 regelmäßig bis Anfang Juni 2015 mit unseren Stücken “Der Sturm”, “Rotkäppchen”, “Hänsel und Gretel” und “Faust” am Volkstheater Rostock – bitte besuchen Sie die Spielplanseite:

VT Rostock - Spielplan


Seit 2014 neu im Repertoire:

DER STURM
nach William Shakespeare

“Wir sind aus solchem Stoff wie Träume sind
Und unser kleines Leben umfängt ein großer Schlaf.” 
William Shakespeare, Der Sturm, 4. Akt, 1. Szene / Prospero

William Shakespeare, Das Chandos-Porträt ist eines der bekanntesten Porträts, von dem man annimmt, dass es William Shakespeare (1564–1616) abbildet.

Mit diesen Worten nimmt Prospero, der gestürzte Herzog von Mailand, Abschied von seiner Insel, die ihm zwölf Jahre lang Zuflucht war. Doch vorher versenkt er seinen Zauberstab und die magischen Bücher ins Meer und entsagt der Magie, um mit seiner Tochter Miranda nach Mailand zurückzukehren und sich auf seinen Tod vorzubereiten. Dieser Abschied ist oft mit Shakespeares Abschied vom Theater und seiner Rückkehr nach Stratford verglichen worden. Das Theater als Zauber-Insel, auf der es von guten Geistern ebenso wimmelt wie von Dämonen und Monstern?

Caliban - Mensch oder Fisch, eine Illustration aus dem 16.JahrhundertDie Fassung der „Seebühne Hiddensee“ erzählt die Geschichte des „Sturm“ als großes Theatermärchen, in dem Shakespeares Schauspielerkollege Will Kemp bei einem nächtlichen Besuch im Haus des Dichters plötzlich in eine Welt der Wunder und Schrecken gerät und sich am Ende nicht mehr sicher ist, ob er das alles nicht nur geträumt hat.

Inspiration am Meer: Karl Huck bei der Arbeit an Shakespeares STURM (März 2014) Buch und Regie: Holger Teschke
Spiel: Karl Huck
Bühne und Figuren: Christian Werdin
Kostüme: Katharina Schimmel
Künstlerische Mitarbeit: Thomas Noll, Anastasia Peters,
Wiebke Volksdorf, Kay Zeisberg
Premiere: Ostern 2014


Die Seebühne Hiddensee ist 1997 aus dem Figurentheater “Homunkulus” in Berlin hervorgegangen, gastierte in vielen Ländern so u. a. Bolivien, Chile, Dänemark, England, Finnland, Frankreich, Indien, Italien, Norwegen, Portugal, Schottland, Schweden, Spanien, Ukraine und Schweiz. In diesen Ländern nahm die Seebühne an internationalen Festivals teil und gewann mehrere Auszeichnungen und Preise. Neugründung als eigenständiger Kammertheater-Betrieb im Frühjahr 2004. Neubau der Figurensammlung HOMUNKULUS im Jahr 2013, Eröffnung im Frühjahr 2014.